Da ich derzeitig ohne eigenen LADA unterwegs bin, radel ich wieder mehr und kann mittlerweile an frühere Laufleistungen anknüpfen bzw. sogar diese erhöhen. Da das Radeln schon immer meine Leidenschaft war, will ich trotz der Liebe zum LADA auch aufzeigen, dass man beides doch irgendwie miteinander kombinieren kann!


2015 und 2016 hatte ich die Möglichkeit, als einer von mehreren Radbegleitern ein 12-köpfiges Läuferteam beim 9. und 10. Deutschland-Staffellauf "Lauf-KulTour" mit 4.000 Laufkilometern zu begleiten. Alles Weitere (Teams, Streckenverlauf, Bilder, Tourberichte) kann auf den folgenden Links nachgelesen werden. Da wir sogar für einen guten Zweck unterwegs waren, machte es diese Touren umso interessanter!

 

   9. Lauf-KulTour 2015 
10. Lauf-Kultour 2016

Anlässlich des 90. Geburtstages meines Großvaters sowie dem 20. meines Fahrrades, war es im Jahre 2015 an der Zeit gewesen, mir einen Wunsch zu erfüllen. Ich wollte mit dem Fahrrad nach Südungarn zu den Großeltern radeln. Die Bedingung war aber, genau so viele oder gar mehr Kilometer mit dem Rad abzuspulen als mit dem Auto. Somit kam die Idee, den Donauradweg so lang wie möglich zu nutzen, um Berge und evtl. Landstraßen weitestgehend zu vermeiden. Somit war der Startpunkt in Passau gewählt, um von dort den Radweg über Österreich und der Slowakei nach Ungarn zu befahren. Aber lest selbst, was ich bzw. wir dabei erlebt haben.

Donauradweg-Tour 2017