Das (ich glaube) dritte Jahr in Folge veranstalte der Armee Spaß Verein im ehemaligen Kasernengelände im sächsischen Königsbrück sein Russen-Treffen für alle Militär- und Technik-Fans. So zog es auch einige LADAisten am 6. Oktober ins "Neue Lager". "Fahrrad-Erik" plante, regelrecht mit dem Fahrrad zu starten während ich aufgrund einer angebrochenen Erkältung lieber den öffentlichen Personennahverkehr nutzte laughing Florian plante mit seiner Familie im Niva gegen Mittag aufzuschlagen. Sylvia mit Sven und Friedrich wollten auch im Laufe des Tages dort aufschlagen. Gerd musste augrund vortägiger Sturmschäden leider absagen.

  

Auf dem Gelände angekommen, zog es mich zunächst zum Offizierscasino. Ich wollte wissen, wie weit evtl. Sanierungsarbeiten in den letzten zwei Jahren vorangeschritten sind. Aha, es hat sich wirklich was getan. Davor standen einige Trödler, die dem Thema entsprechend Ware anboten wie Bekleidung, Accesoires, Tafeln... Ich hoffte, im vorderen Bereich wieder einen Imbiss und den offenen Zugang zum großen Saal vorzufinden. Aber nein. Die Terasse war leer und die Türen verschlossen. Etwas enttäuscht ging ich dann auf die Rückseite des Gebäudes. Dort war eine Tür offen, aus der auch Personen herauskamen. Aha! Es ging diesmal von hinten rum ins Gebäude? Auch gut! Und siehe da, einige Räume konnten bereits musealisch eingerichtet werden. Es gab Uniformen, (Lehr-)Tafeln, sonstige kleine und große Gegenstände aus der Sowjetunion zu bewundern. Der Lenin war natürlich überall präsent! Aber auch einige Uniformen aus der NVA wurden ausgestellt. Zwei Räume konnten mit Möbeln teilweise komplett ausgestattet werden. Im Saal ist natürlich noch einiges zu tun, aber immerhin ein "Kronleuchter" samt Herrnhuter Stern ist installiert und funktionstüchtig! Die Hüpfburg war gerade im "Aufbau" begriffen.

  

  

  

  

  

Dann ging es wieder zurück zum Einlass, um dann in Richtung Russen-Bunker abzubiegen. Doch "unverhofft kommt oft" und wenn sehe ich da 100 m vor mir mit dem LADA-WELT Frühjahrstreffen Regenschirm laufen und im richtigen Moment stehen bleiben? Es ist doch tatsächlich der "Niva Mike" wink Da war die Wiedersehensfreude seit Kallinchen doch wieder groß gewesen! Er meinte noch, dass er vorhins im Casino praktisch neben mir stand, aber sich dachte, "der Tamás hat doch keinen Bart". Tja, weit gefehlt cool Da Mike mit Silva in der Nähe einen Bekannten besuchte, machte er alleine einen kurzen Besuch zu diesem Treffen. Somit gingen wir gemeinsam weiter in Richtung Bunker, machten aber einen kurzen Stopp vor dem Plattenbau und den davor aufgestellten Fahrzeugen. Von Wolga über UAZ und LADA, GAZ, IFA ... gab es einen schönen Mix zu sehen.

  

  

Beim Bunker angekommen, stärkten wir uns erst einmal mit ein paar Happen. Die Stimmung war wie immer super auf dem Gelände. Der Moderator sorgte mit seinen Späßen und Kommentaren zu einzelnen Gästen wieder für Abwechslung. Dort trafen wir auch zufällig den Florian mit Familie auf einem der Rundfahrt-LKWs und plauderten schnell, bevor der LKW los fuhr. Aber den Erik habe ich bis dahin trotzdem noch nicht erwischt. Daraufhin schauten Mike und ich uns auch in der Abteilung "Wehrmacht" um. Sehr authentisch mit den alten Fahrzeugen und Verkleidungen wurde auch diese Epoche präsentiert. Leider hatte Mike nicht so viel Zeit und wir gingen gemeinsam nochmal zu Offizierskasino, da er dort in der Nähe seinen Niva parkte.

   

  

  

  

Das war auch eine gute Idee, denn es wurde ein fliegender Wechsel vollzogen. Mike ging, Sylvia mit Sven und Friedrich kamen - also blieb ich nicht allein und es ging zu viert ums Gelände. Friedrich ist in Sachen "standesgemäßer" Kleidung zum Glück fündig geworden, auch wenn die Geldkasse dafür mächtig bluten musste yell Auf eine zweite Runde ging es durchs Gelände und sogar zwei andere geparkte Nivas konnten ebenso gesichtet werden. Beide waren ebenso gut in Schuss wie die vielen Oldies an diesem Tag! Mit Erik kam bis dahin noch immer keine Verbindung zustande. Da diesmal auch irgendwie subjektiv weniger Fahrzeuge und Händler zu sehen waren, ging auch diese gemeinsame Runde relativ schnell vorüber und wir landeten letztlich wieder am Casino, wo nun noch zwei weitere Nivas und sogar zwei wunderschöne ganz alte Mossi zu besichtigen waren. Der eine Niva war sogar in Kallinchen gewesen, wie man anhand des Startaufklebers gleich sehen konnte, sehr gut! Nur wem gehört der Niva? Da ließ mich leider mein Gedächtnis in dem Moment etwas im Stich, war ja aber nicht weiter schlimm wink

  

  

  

  

  

Ich begleitete die Drei noch bis zum Auto, um dort sogar noch einen anderen LADA zu sichten, einen 2105 mit heller Innenausstattung (Sitze, Verkleidungen) in gutem Zustand - sehr schön. Da auch ich nicht mehr zu lange bleiben wollte wegen der Erkältung - es war ja doch etwas frisch gewesen, versuchte ich es ein letztes Mal, den Erik zu erreichen und so konnten wir an der Kasse dann doch noch kurz plaudern, bevor ich wieder zum Bahnhof lief und die Eindrücke bis dahin habe verarbeiten können. Erik blieb bis Sonntag, denn er wollte die uns bereits bekannte Gruppe "Dawai Dawai" wieder miterleben, die ja auch in Kallinchen ordentlich für Stimmung sorgten!

Zum Abschluss kann ich dem Armee Spaß Verein weiter nur viel Erfolg und Schaffenskraft und jegliche erdenkliche Möglichkeit wünschen, aus dem Gelände noch eine schöne Oase schaffen zu können und das natürlich irgendwann mal das Ofizierskasino in altem Glanze erstrahlen wird! Und wir kommen gerne wieder, wenn es heißt "Russen-Treffen in Königbrück"!

Alles Gute wünscht

Euer Tamás

Zur Bildergalerie